Rucksack richtig einstellen

Was muss ich beim Rucksack einstellen & anpassen beachten, wenn ich meinen Rucksack packe?


Das richtige Einstellen und Anpassen des Rucksacks kann den Spaßfaktor auf Touren um einiges steigern! Denn je besser der Rucksack individuell an den Körper angepasst ist, desto leichter trägt er sich später.

Rucksack richtig einstellen & schultern: Anleitung in sechs Schritten


1. Alle Riemen lockern: Zur Anprobe den Rucksack packen und zwar mit einem realistischen Gewicht. Alle Riemen lockern. Dann den Rucksack schultern.

2. Hüftflosse platzieren: Die Mitte der Hüftflossen auf Höhe des Hüftkamms platzieren und schließen. Zu hoch positioniert, würde der Gurt den Bauch einschnüren. Zu tief positioniert, würden die Flossen beim Laufen an den Leisten scheuern.

3. Schulterträger festziehen: Anschließend die Schulterträger festziehen. Nicht zu stramm, denn die Hauptlast wird mit dem Hüftgurt getragen.

4. Richtig positionieren: Der Schulterträgeransatz am Rucksack sollte idealerweise zwischen deinen Schulterblättern liegen. In diesem Fall umschließen die Schulterpolster sauber die Schultern.

5. Brustgurt anpassen und schließen: Der Brustgurt stabilisiert die Schulterträger und ist bei fast allen Deuter Rucksäcken Standard. Wenn die passende Rückenlänge gefunden ist, wird der höhenverstellbare Brustgurt an deinem Rucksack richtig eingestellt und geschlossen. Dabei solltest du darauf achten, dass er die Atmung nicht beeinträchtigt.

6. Stabilisierungsriemen anziehen: Die Stabilisierungsriemen an der Hüfte und die Lageverstellriemen an den Schultern ermöglichen einen besseren Kontakt zwischen Rücken und Rucksack und lassen dich so sicherer gehen.

Rucksack richtig einstellen: Stabilisierungsriemen & Lageverstellriemen


Bei der richtigen Einstellung der Stabilisierungsriemen gibt es einiges zu beachten: Sie können – je nach Einstellung – deine Wanderung erschweren oder erleichtern:

  • Wenn du einen Wanderrucksack richtig einstellst, solltest du die Hüftgurt-Stabilisierungsriemen je nach Gelände für mehr Lastübertragung anziehen oder für mehr Bewegungsfreiheit lockern.
  • Bei großvolumigen Rucksäcken kannst du die Lageverstellriemen an den Schulterträgern deines Rucksackes einstellen: Gelockert erlauben sie in leichtem Gelände eine bessere Belüftung. Angezogen geben sie einen besseren Kontakt zum Rücken und damit mehr Stabilität in schwierigem Terrain.
  • Auf längeren Touren kannst du durch Lockern oder Straffen der Schultergurte und Lageverstellriemen von Zeit zu Zeit die Lastverteilung des gepackten Rucksacks zwischen Hüfte und Schultern etwas variieren.
  • Ihre Funktion erfüllen die Lageverstellriemen am besten mit einem Winkel zwischen 30° und 45° zur Horizontalen.
  • Bei den Deuter Trekkingrucksäcken lässt sich der richtige Winkel durch eine höhere oder tiefere Schnalle am Packsack einstellen.
  • Bei kleinvolumigen Rucksäcken übernehmen sie wegen des geringeren Packgewichts eine andere Rolle. Sie ermöglichen die Feinjustierung der Rückenlänge. Das Lockern oder Anziehen der Lageverstellriemen und Schultergurte reguliert die Rückenposition des Rucksacks. Der Winkel darf hier deutlich kleiner oder sogar negativ sein.

Liegt der Ansatz beim Rucksack einstellen zu hoch, …


ist die Rückenlänge zu lang. Der Schulterträgeransatz sitzt zu nah am Nacken, die Schulterpolster laufen unter die Achseln – Scheuerstellen an Hals und Armen sind die Folge. Zudem kippt der gepackte Rucksack leicht nach hinten. Längenverstellbare Schulterträger eignen sich nicht zur Vermeidung dieser Nachteile. Allein die passende Rückenlänge bietet eine effektive Lösung. Nur so ist die volle Bewegungsfreiheit der Arme und die Entlastung der Nackenmuskulatur durch die anatomische S-Form der Schulterpolster gegeben. Deshalb bei kleinvolumigen Deuter Rucksäcken die passende Rückenlänge wählen (Standard, SL oder EL) oder bei den großvolumigen das längenverstellbare Tragesystem (VariQuick-System) des Rucksacks richtig einstellen.

Liegt der Ansatz beim Rucksack einstellen zu tief, …


ist die Rückenlänge zu kurz. Die Schulterpolster schließen deshalb zu früh ab, schneiden ein und rutschen leicht über die Schultern ab. Darauf solltest du immer achten, wenn du deinen Deuter Rucksack einstellst. 

Rucksack richtig einstellen: das VariQuick-System von Deuter

Drei Schritte, um die Rückenlänge mit dem VariQuick-System anzupassen


Nach dem Rucksack einstellen spielt auch die richtige Verwendung eine entscheidende Rolle, um den Rucksack bequem bei Ausflügen, Wandertouren oder Trekking-Urlauben zu tragen. Rucksack-Modelle mit Rückenlängeneinstellung und Innenrahmen müssen deshalb genau angepasst werden. Und zu guter Letzt, sollte der Rucksack richtig gepackt werden! Alles zusammen beeinflusst den Tragekomfort erheblich. Eine ungenaue Einstellung des Rucksacks macht das Potenzial eines guten Tragesystems schnell zunichte. 

So wird das VariQuick-Rückensystem eingestellt:

  1. Rückenlänge bestimmen
  2. Das Klettband am Trägerherz lösen und herausziehen
  3. Anschließend wieder durch die passenden Befestigungsschlaufen (4 Schlaufen) nach oben durchfädeln, festziehen und fixieren

Hier eine kleine Auswahl unserer Rucksäcke mit dem VariQuick System:
Kid Comfort Active
Zum Produkt
Aircontact Lite 40 + 10
Zum Produkt
Aircontact 40 + 10 SL
Zum Produkt
Aircontact Pro 60+15
Zum Produkt

Zwei Schritte, um die Rückenlänge mit dem VariSlide-System anzupassen


Blitzschnell perfekter Sitz für jede Rückenlänge:

  1. Die zentral am Tragesystem angebrachte Kunststoffschnalle anheben.
  2. Gleichzeitig das Trägerherz mit den ergonomisch geschnittenen Schulterträgern in die passende Position ziehen oder schieben.

Hier eine kleine Auswahl unserer Rucksäcke mit dem VariSlide System:
Futura Vario 45 + 10 SL
Zum Produkt
Futura Vario 50 + 10
Zum Produkt
Aircontact Pro 65+15 SL
Zum Produkt
Aircontact PRO 70+15
Zum Produkt

Last, Rückenlänge & Tragekomfort: das Zusammenspiel beim Rucksack einstellen


Bei schweren Lasten ab ca. 10 kg und längeren Gehzeiten ist die optimale Anpassung an die individuelle Rückenlänge des Trägers entscheidend für den guten Tragekomfort. Das heißt, es ist sinnvoll, Rucksäcke ab einem Volumen von ungefähr 35 Litern mit dem VariQuick-System auszustatten. Bei kleinerem Packvolumen ist es wichtiger, das Eigengewicht des Rucksacks möglichst gering zu halten. Darum nehmen wir bei diesen Modellen eine Anpassung an unterschiedliche Rückenlängen durch unsere Standards SL und EL Modelle vor. Wir orientieren uns dabei an den Proportionen einer sportlich gebauten Durchschnittsperson. Mit wenigen Handgriffen kann dann der Rucksack exakt auf die Körperform eingestellt werden.

 

FINDE EINEN HÄNDLER GANZ IN DEINER NÄHE!