ZIEL 1: KEINE ARMUT

„ARMUT IN JEDER FORM UND ÜBERALL BEENDEN.“

Das ist die größte Herausforderung der Gegenwart. Sie stellt die Schlüsselaufgabe zu einer weltweiten nachhaltigen Entwicklung dar. Armut gibt es in vielen Ausprägungen. Von Menschen mit niedrigem Einkommen bis zu Menschen, die in absoluter Armut leben. Von Letzteren gibt es weltweit noch immer über 700 Millionen.*

Was soll erreicht werden? Wir sehen es als unsere Verantwortung dafür zu sorgen, dass sowohl unseren Mitarbeitern als auch den Mitarbeitern unserer Produktionspartner existenzsichernde, faire Bezahlung zuteilwird. Dafür setzen wir uns in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern ein.

*bpb.de

Wie tragen wir dazu bei?

  • Wir wollen unseren Mitarbeiter*innen finanzielle Sicherheit bieten und passen daher, wenn es die Geschäftsentwicklung des Unternehmens zulässt, Gehälter jährlich an. Dabei arbeiten wir gezielt auf eine ausgewogene, faire und transparente Gehaltsstruktur hin. Grundlage sind Marktrecherchen, interne und externe Gehaltsvergleiche sowie die individuelle Leistungsbeurteilung der Mitarbeiter.
  • Unsere Arbeitsverträge sind zu ca. 95% unbefristet. Damit bieten wir unseren Mitarbeiter*innen eine gewisse finanzielle Planungssicherheit in ihrem Leben.
  • Zudem bieten wir ein Modell zur betrieblichen Altersvorsorge mit attraktiven Konditionen. Damit bauen unsere Mitarbeiter*innen eine unerlässliche Grundabsicherung gegen Altersarmut auf.
  • Daneben gibt es weitere Vergünstigungen, wie z.B. die Bezuschussung des Mittagessens und Rabatte beim Personaleinkauf, die unseren Mitarbeiter*innen finanzielle Erleichterungen bieten.
  • Wir setzen uns dafür ein, die bei uns gültige ILO (International Labor Organisation) Kernarbeitsnorm als grundlegendes Prinzip und Recht bei der Arbeit auch global in unseren Lieferketten umzusetzen. 
  • Durch die Zusammenarbeit mit der Fair Wear Foundation (FWF) haben wir uns dazu verpflichtet langfristig existenzsichernde Löhne in den Produktionsstätten einzuführen.
  • Dabei ist unser Ziel bis 2025 unseren Partnern dabei zu helfen, schrittweise die Grundlöhne auf ein Level anerkannter Benchmarks für existenzsichernde Löhne anzuheben und an über 70 % der Beschäftigten auszuzahlen.
  • Im Rahmen unserer Mitgliedschaft im Bündnis für nachhaltige Textilien unterstützen wir unsere Produzenten bei der Umsetzung der sozialen Bündnisziele. Und auch die Zusammenarbeit mit anderen Mitglieder*innen des Textilbündnis in der Bündnisinitiative „Existenzsichernde Löhne“ zielt darauf ab, zur Verbesserung der Lohnsituation in der Textilindustrie beizutragen.

Unsere detaillierten Maßnahmen in diesem Bereich findest du hier: Handlungsfeld Mitarbeiter - Handlungsfeld Gesellschaft