Die schönsten Treks der Welt
Die schönsten Treks der Welt

Pack deinen Rucksack und los geht's. Wie kann man besser die endlose Schönheit der Natur erkunden als beim Trekking? Egal ob Nord-Amerika oder Süd-Ost-Asien. Überall auf der Welt gibt es wunderschöne Fernwanderwege, auf denen sich unbekannte Gegenden erkunden lassen. Hier präsentieren wir dir eine Auswahl der schönsten Treks weltweit von unseren deuter Athleten und Partnern.

Unsere Partner
Übersicht aller Treks

Die 3841 m hohe Pyramide des Monte Viso galt lange Zeit als höchster Berg der Alpen. Auf dem einsamen Trek ums „Matterhorn des Südens“ zwischen Italien und Frankreich lassen sich Steinböcke und Adler beobachten.

Länge: ca. 35km
Dauer: 7 Tage (ca. 5-6 Gehstunden pro Tag)
Startpunkt: Chiange
Ziel: Chianale
Höhenmeter im Aufstieg: ca. 4000
Höhenmeter im Abstieg: ca. 3300

Mehr dazu

Über den westlichen Balkan erstreckt sich die Via Dinarica, auf der Wanderer auf uralten Pfaden und zwischen aufragenden Berggipfeln sogar das Alte Europa wiederfinden können.

Länge: 1.930 km
Dauer: Ca. 98 Tage
Startpunkt: Postojna, Slowenien
Ziel: Ohrid, Mazedonien

Mehr dazu

Der Selvaggio Blu auf Sardinien ist wohl einer der schönsten Küstenwanderwege der Welt!

Länge: ca. 55km (je nach Variante)
Dauer: 5 – 7 Tage je nach Streckenwahl
Startpunkt & Ziel: üblicherweise Sta. Maria de Navarese bis Cala Sisine
Höhenmeter: 2.500 – 3.000m (von der variante abhängig)

Mehr dazu

Einer der wenigen transnationalen Wanderwege und ein „verborgener Schatz“ für Naturliebhaber und Wanderer, denn die Bergregion des Kosovo, Montenegros und Albaniens ist bisher nahezu unberührt geblieben.

Länge: 111km [114 km mit Gipfel Hajla], gesamter Trail 192 km
Dauer: 12 Tage
Startpunkt: Reka e Allagës, Kosovo
Ziel: Prizren, Kosovo
Höhenmeter: max. 1.250m pro Tag

Mehr dazu

Der lykische Weg schlängelt sich an Ruinenstädten des Mittelmeers entlang, trifft auf goldene Strände und Küstenstädte, hügelige Dörfer und bergiges Hinterland.

Länge: 540 km
Dauer: ca. 27 Tage
Startpunkt: Avacik (zwischen Fethiye und Ölüdeniz)
Ziel: Antalya
 

Mehr dazu

Das Ruwenzori-Gebirge ist eine der unzugänglichsten Bergregionen in ganz Afrika. Die unverwechselbare Natur ist genauso aufregend wie die Margherita-Spitze selbst

Dauer: 9 Tage (ca. 5-6 Gehstunden pro Tag)
Startpunkt: Kasese
Ziel: Margherita-Spitze - Kasese
Höhenmeter: 4.000 m (5109 m bis zur Margheria-Spitze)

Mehr dazu

Auf einsamen Pfaden in das „Herzstück“ der Seidenstraße entfaltet sich Schritt für Schritt eine kirgisische Bilderbuchlandschaft: Nomadenfamilien mit ihren Jurten, rollende grüne Bergketten, weite, offene Ebenen und erhabene Berge.

Dauer: 6 Tage (ca. 5-7 Gehstunden pro Tag)
Startpunkt: Osh
Ziel: Basislager Pik Lenin - Osh
Höhenmeter: 3.000-4.300 m
 

Mehr dazu

Die Gastfreundlichkeit der Mongolen, die Weite der Steppenlandschaft, die im Sonnenlicht gleißenden Gletscher des Altai-Gebirges und der Gipfel des höchsten Bergs der Mongolei, Mount Khuiten, sorgen bei diesem Trekking weitab jeglicher Zivilisation für unvergessliche Momente.

Dauer: 7-8 Tage (ca. 4-7 Gehstunden pro Tag / 8-10 Stunden für Gipfeltage)
Startpunkt: Tavan Bogd
Ziel: Tavan Bogd
Höhenmeter: 2.900 m (4.082 m)

 

Mehr dazu

Eine Pilgerreise zum heiligen Kailash im westlichen Tibet soll einen von allen Sünden freisprechen. Ziemlich verlockend, so ein Neustart.

Länge: 52 km
Dauer: ca. 3 Tage
Start & ziel: Darchen
 

Mehr dazu

Dieser Trek zählt zu den schönsten und abwechslungsreichsten in Nepal. Reich an kulturellen und geologischen Besonderheiten, beeindruckt diese Tour nachhaltig.

Länge: 81,3 km
Dauer: ca. 6 Tage
Startpunkt: Jomsom über lo Mantang
Ziel: Jomsom
Höhenmeter: 4.266 hm
 

oder: 


Länge: 241,3 km
Dauer: ca. 21 Tage inkl. 3 Ruhetage
Startpunkt: Jomsom über Seribung Pass und Naar-Phu-Tal
Ziel: Ghermu
Höhenmeter: 12.150 hm
 

Mehr dazu

Abenteuertrip ins Wilde, weltabgeschiedene Indonesien: Wandere durch zwei unverwechselbare Kulturlandschaften, übernachte in traditionellen Häusern mit Dächern wie Schiffsrümpfe und trinke Reiswein wie Einheimischen. 

Länge: 65 km
Dauer: 3-4 Tage
Startpunkt: Mamasa
Ziel: Ponding
 

 

Mehr dazu

Der rund 1.000 km lange Fernwanderweg Bibbulmun Track verläuft von Kalamunda vor den Toren von Perth bis Albany, einer historischen Stadt an Südküste, durch das Herz des malerischen Südwestens Westaustraliens.


Länge: ca. 1.000 km
Dauer: ca. 49 Tage
Startpunkt: Kalamunda oder Albany (kann von beiden Richtungen aus begangen werden)
Ziel: Albany oder Kalamunda
Höhenmeter: max. 571 m, gesamt über den gesamten Trek 18 523 m, höchster Punkt Mount Cooke 582m
 

Mehr dazu

Über das Dach Australiens: Kräftig Höhenmeter sammelt man bei dieser fantastischen Mehrtageswanderung durch die Bogong High Plains in Victoria, der Heimat der wilden Brumby-Pferde.

Länge: 77 km
Dauer: 4 Tage
Startpunkt: Diamantina Hut, Mt. Hotham
Ziel: Mountain Creek, Tawonga South
 

Mehr dazu

Amerikas ältester Fernwanderweg folgt der Länge der Green Mountains, besitzt allein 300 km an Neben-Trails und breitet vor einem die vielfältige Schönheit des nördlichen New England aus.

Länge: 439 km
Dauer: ca. 22 Tage
Startpunkt: Williamstown, Massachusetts
Ziel: North Troy, Vermont
 

Mehr dazu

Zelttrekking durch die Cordillera Huayhuash – das spektakulärste Hochgebirge der Welt und das höchste vergletscherte Gebirge der Tropen.


Länge: 130 km (Klassische Route)
Dauer: 12 Tage (16 Tage mit Akklimatisationstour und Gipfeloption)
Startpunkt: Queropalca
Ziel: llamac
Höhenmeter: max. 800 hm pro Tag mit Start auf 3370 m (mit Gipfeloption Diablo Mudo 5350 m)
 

Mehr dazu

Der Juatinga-Crossing-Trail führt entlang menschenleerer Strände, kristallklarer Flüsse, pittoresker Wasserfälle und atemberaubender Dschungelwälder und zählt damit zu den schönsten Küstenwanderwegen Brasiliens.

Länge: 38 km
Dauer: 5 Tage
Startpunkt: Paraty Mirim, rj
Ziel: Ponta Negra, rj
Höhenmeter: 770 m
 

Mehr dazu

Die Abgeschiedenheit dieser Tour ist nur etwas für echte Abenteurer. Neben der herausfordernden Logistik stellt vor allem die Wegfindung hohe Anforderungen an gutes Gespür für Gelände und Himmelsrichtung.

Dauer: ca. 6 - 8 Tage 
Startpunkt: El Manzano Historico, Provinz Mendoza, Argentinien
Ziel: Embalse el Yeso/Cajon del Maipo, Chile
Höhenmeter: max. Höhe 4.380 m 
 

Mehr dazu

Trekking: die schönsten Trekking-Touren weltweit

Unberührte Natur, klare Bäche, brillante Aussichten, der Wildnis trotzen und tagelang keiner Menschenseele begegnen: Beim Trekking lassen wir den Alltag und die Zivilisation hinter uns und erleben die außergewöhnlichsten Landschaften auf einzigartige Weise. Auf dem ganzen Globus findest du spektakuläre Trekking-Touren mit ganz besonderen Highlights und speziellen Herausforderungen. Wir bei deuter sammeln die schönsten Trekking-Touren und teilen praktische Tipps zum Trekking sowie Informationen zu den Routen und lokalen Gegebenheiten. Entdecke die schönsten Treks in Europa, Afrika, Asien, Australien und in den Amerikas und mach dich auf die Reise!  

Die schönsten Treks der Welt: Fernwandern auf fünf Kontinenten

Trekking Routen gibt es eigentlich überall. Nach den ersten erfolgreichen Mehrtagestouren in der Heimat kommt schnell das Fernweh auf: Trekkingreisen ans andere Ende der Welt, durch den Dschungel Indonesiens oder durch das unberührte Skandinavien. Auch wenn du noch nicht viel Trekking-Erfahrung hast, träumst du vielleicht von einem ganz bestimmten Trek oder Gebiet und willst dich ganz speziell darauf vorbereiten. Bei deuter findest du nicht nur einen geeigneten Trekkingrucksack für dein Abenteuer, sondern auch nützliche Ratgeber und Know-how rund um die Trekking-Ausrüstung und Vorbereitung: Unsere Packliste für Mehrtagestouren und detaillierte Informationen zu den besten Trekkingtouren weltweit helfen dir dabei, den Trek deines Lebens zu planen.

Was versteht man unter Trekking? Und wo ist der Unterschied zum Wandern?

Beim Trekking ist man mehrere Tage auf einer festen Route unterwegs und campt dabei in der Wildnis oder auf speziellen Trekkingplätzen. Verpflegung, Zelt, Schlafsack, Kleidung – alles, was du auf dem Trail benötigst, trägst du bei dir. Der Natur bist du so besonders nah, die Zivilisation lässt du weitestgehend hinter dir. Trekking ist eine Form des Weitwanderns. Bei mehrtägigen Wandertouren führen die Etappen jedoch von Hütte zu Hütte bzw. Unterkunft. Am Abend erhält man in der Regel ein Bett im Schlafsaal, eine warme Mahlzeit und kann duschen, bevor es am nächsten Tag weitergeht. All diese Annehmlichkeiten reizen Trekking-Fans nicht. Die Verbundenheit mit der Wildnis und die Herausforderung sind für sie gerade das Besondere.

Die vielfältigen Trekkingtouren Europas

Langgezogene Küsten, schroffe Felsen, sattgrüne Wiesen: Die vielfältigen Landschaften in Europa bieten von Trekking im Schnee über Hochtouren bis hin zu mildem Mittelmeerklima Trekkingtouren in nahezu allen Konditionen in geringer Reisedistanz. Von Deutschland aus reist du in wenigen Stunden zum spektakulären Prembokshire Coast Path in Wales und wanderst die atemberaubenden Steilküsten und verwitterte Dünenlandschaften entlang. Besonders von Herbst bis Frühjahr ist die Türkei ein tolles Trekking-Reiseziel. Noch näher liegen die Treks am Balkan und in Italien. Die weitläufigen Naturschutzgebiete Skandinaviens bieten sich für Schneewanderungen im Winter an, im Sommer sind sie wegen der gemäßigten Temperaturen beliebt. 

Das spricht für Treks in Europa:

Nicht nur die geringe Entfernung macht europäische Länder zu ausgezeichneten Trekking-Zielen. Eine gute Infrastruktur, ein hohes Maß an Sicherheit, die weitestgehend gemeinsame Währung und weitverbreitete Englischkenntnisse machen Anreise und Vorankommen auf dem Trek auch für weniger erfahrene Trekker*innen unkompliziert. Eine geführte Tour ist hier in vielen Fällen nicht nötig.

Trekking mit Tradition in Zentralasien

Auf den Spuren mongolischer Nomaden in der Steppe, an der Seidenstraße entlang durch Kirgistan oder dem Himmel ganz nah beim Himalaya-Trekking in Nepal und Tibet: Die zentralasiatischen Länder blicken auf eine lange Tradition wandernder Völker zurück und gelten als die Trekking-Region schlechthin. Beim Trekking in Asien erwarten dich unberührte Naturlandschaften, einzigartige Kultur und die weltweit berühmte Gastfreundschaft. Die Trekking-Touren führen vorbei an einsam gelegenen Tempelanlagen, durch Wüsten oder den Dschungel. 

Vorteile beim Trekking in Asien:

Eine exzellente Trekking-Infrastruktur zieht Wanderer*innen aus der ganzen Welt an. In den beliebtesten Gebieten ist man darum selten wirklich allein. Trekking in Asien auf eigene Faust sollten aber nur wirklich erfahrene Expeditionsprofis wagen. Geführte Touren sind sicherer und vergleichsweise günstig. 

Einzigartige Trekkingtouren in Ozeanien & Australien

Wenn du sichergehen willst, beim Trekking tagelang mit der Natur allein zu sein und absolut keine Lust auf Smalltalk mit anderen Wandernden hast, ist das australische Outback das richtige Trekking-Reiseziel für dich. Hier bekommt Weitwandern eine ganz neue Dimension mit Trekking-Touren über 1000 Kilometer wie zum Beispiel der Bibbulum Track in Westaustralien. Auch Neuseeland bietet weitläufige, unberührte Naturlandschaften, nicht nur für Herr der Ringe Fans.  Die Inselstaaten Ozeaniens haben zwar oft weniger als 1000 km2 Fläche, dafür gleicht Trekking hier einem Robinson-Crusoe-Abenteuer mit türkisem Wasser, weißem Sandstrand und Kokospalmen.

Das Besondere an Trekkingtouren in Ozeanien:

Trekking in Australien und Ozeanien ist mit langen Flugzeiten und relativ hohen Kosten verbunden. Dafür erwarten dich einmalige Strecken und Landschaften, abseits des Mainstreams, die so in Europa nicht zu finden sind. Die Umwelt dankt es dir, wenn du deine Trekkingtour mit einem längeren Aufenthalt kombinierst, um zusätzliches Hin- und Herfliegen zu vermeiden.

Die unberührten Treks in Südamerika

Die Atacama Wüste, Patagonien, der Amazonas Regenwald, die Anden: In Südamerika sind die Treks weitläufig, wild und abwechslungsreich. Neben dem weltbekannten Inka-Trail zum Machu Picchu in Peru bietet der Kontinent Trekkingtouren für jedes Level und jeden Anspruch. Südamerika ist fast ausschließlich an den Küsten dicht besiedelt. Im Landesinneren herrscht vielerorts unberührte Natur vor und auch beliebte Trekkingtouren sind selten überlaufen.

Darum ist Südamerika ein Trekking-Paradies:

Sternenklare Nächte, beeindruckende Naturschauspiele und wunderschönes Bergpanorama machen die Strecken in Peru, Argentinien, Chile und Brasilien zu unvergesslichen Treks. Die Trekking-Infrastruktur variiert je nach Gebiet, die besten Routen sind aber gut versorgt und sicher. Abseits der bekannten Touren kann es wilder und zum Teil auch gefährlich werden.

Raues Nordamerika: Trekkingtouren in den USA & Kanada

Die USA und Kanada sind perfekte Trekking-Destinationen. Die vielen Nationalparks und Reservate bieten unzählige Gebiete und Routen, die Wandernde aus der ganzen Welt anziehen. Viele Trails haben es durch Bücher und Filme zu großer Bekanntheit auch außerhalb der Outdoor-Communities gebracht. 

Das bietet dir Trekking in Nordamerika:

Auf den bekannten Trekkingtouren bist du selten allein unterwegs, dafür profitierst du von gut ausgewiesenen Wegen, einer lückenlosen Infrastruktur und Hilfe ist im Notfall nie weit. Es gibt unzählige Reiseanbieter, die Trekkingtouren veranstalten, mit etwas Erfahrung und Know-how können aber viele der Strecken im Alleingang bewältigt werden.

Geheimtipp Trekking in Afrika

Abgesehen von Wüstenwanderungen durch die Sahara und Bergwanderungen am Kilimanjaro wird Afrika kaum als Trekking-Ziel angesehen. Dabei bieten sich hier ganz einzigartige Möglichkeiten, auf der Trekkingtour Natur und Tiere zu erleben. Auf keinem anderen Kontinent gibt es die Chance, entlang des Trails Berggorillas in freier Wildbahn zu beobachten, wie beim Trekking in Ruanda und Uganda. Walking Safaris, zum Beispiel in Südafrika und Botswana, sind für Wanderfans die perfekte Alternative zur Safari im Jeep. 

Das macht Trekking in Afrika aus:

Die unberührte Natur, wilde Tiere und zum Teil unsichere politische Situationen bergen Risiken, eine Trekking-Infrastruktur ist nur teilweise vorhanden. Darum sollten sich ortsunkundige Trekker*innen an geführte Touren halten und die Anweisungen des Guides jederzeit befolgen.