Our Supply Chain

Our Supply Chain

Statement zu COVID-19

Pr├Ąambel


Der weltweite COVID-19-Ausbruch nimmt ein Ausma├č an, das uns vor nie dagewesene Herausforderungen stellt und den Handlungsspielraum eines einzelnen Unternehmens weit ├╝bersteigt. Ungeachtet dessen gilt unser Bekenntnis zur Achtung von Menschenrechten bei unseren Produktionspartnern und Zulieferern. Als Mitglied der Fair Wear Foundation und als Mitglied im B├╝ndnis f├╝r nachhaltige Textilien aber auch als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen wollen wir sowohl individuell als auch gemeinsam mit anderen Akteuren negative Auswirkungen des COVID-19-Ausbruchs auf die Betriebe und Arbeiter*innen der Textil-Lieferkette mildern und stabile Beziehungen f├╝r die Zukunft sichern. Unser Handeln ist gepr├Ągt von einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit und dem Verst├Ąndnis einer geteilten Verantwortung aller Akteure in der Lieferkette. 

Grunds├Ątze unseres Handelns

deuter arbeitet seit mehreren Jahrzenten eng mit seinen Produktionspartnern Duke und Bellmart zusammen ÔÇô auch in der f├╝r deuter aktuell herausfordernden Zeit. Wir sind uns unserer besonderen Verantwortung bewusst und verpflichten uns zu folgenden Ma├čnahmen:  

  • Wir f├╝hren einen engen Dialog mit den Partnern in unserer Lieferkette, um gemeinsam Wege zu finden, die negativen Auswirkungen der Krise zu minimieren und insbesondere die Arbeiter*innen zu sch├╝tzen;
  • Gemeinsam mit anderen Akteuren arbeiten wir an kollektiven L├Âsungen, um die negativen Auswirkungen des COVID-19-Ausbruchs bestm├Âglich abzufedern;
  • Auch ├╝ber die unmittelbare Krisensituation hinaus weiter daran zu arbeiten, durch verantwortungsvolle und faire Einkaufspraktiken zu einer Stabilisierung der Lieferketten beizutragen und partnerschaftliche Beziehungen zu st├Ąrken.

Kurzfristige Ma├čnahmen w├Ąhrend des COVID-19-Ausbruchs


  • Wir sehen generell davon ab Auftr├Ąge zu stornieren, insbesondere wenn diese bereits best├Ątigt und/oder Material daf├╝r eingekauft wurde
  • Wir halten vereinbarte Zahlungsziele ein, falls notwendig werden Vorauszahlungen veranlasst
  • Versp├Ątete Lieferungen aufgrund der Auswirkungen des Covid-19 Ausbruchs werden nicht sanktioniert.
  • Arbeiter*innen sollen im Fall der Fabrikschlie├čung die ihnen zustehenden Lohn- und Abfindungszahlungen erhalten (Bereitstellung von finanzieller Nothilfe).
  • Wir ├╝berpr├╝fen ob L├Âhne weitergezahlt werden k├Ânnen falls eine Produktionsst├Ątte stillstehen sollte und ob ein Entgegenkommen z.B. durch angepasste Zahlungsziele m├Âglich ist, um Lohnzahlungen zu sichern.
  • Falls notwendig pr├╝fen wir Unterst├╝tzungsm├Âglichkeiten, wie zum Beispiel die Bereitstellung finanzieller Nothilfe f├╝r Arbeiter*innen zur ├ťberbr├╝ckung von Lohnausf├Ąllen oder K├╝ndigungen im Verbund mit anderen Akteuren/auf L├Ąnderebene.
  • Neue Auftragsprognosen werden fr├╝hzeitig an Zulieferer kommuniziert und regelm├Ą├čig aktualisiert. Vorlaufzeiten werden eng mit unseren Partnern abgestimmt.

 

Im Umgang mit Gesundheitsrisiken und der Ansteckungsgefahr in Produktionsst├Ątten stellen wir sicher, dass:
  • ad├Ąquate Schutzma├čnahmen umgesetzt werden, um die Ansteckungsgefahr zu senken. Dies gilt auch f├╝r den Transport der Arbeiter*innen von und zu der Produktionsst├Ątte.
  • Arbeiter*innen ├╝ber diese Schutzma├čnahmen und ihre Rechte informiert sind und Zugang zu Arbeitnehmer-/Gewerkschaftsvertreter*innen sowie weiteren effektiven Beschwerdemechanismen haben.
  • Zulieferer sich an die von Regierungen veranlassten Ma├čnahmen halten.

Ausblick


Um negative Auswirkungen auf alle beteiligten Akteure und insbesondere die Arbeiter*innen in der Lieferkette abzuwenden, erfordert die derzeitige Situation von allen Beteiligten ein gegenseitiges Entgegenkommen und partnerschaftliches Vorgehen, ebenso wie eine enge Kommunikation und Flexibilit├Ąt. Die COVID-19-Krise kann nur gemeinsam ├╝berwunden werden. Gleichzeitig unterstreicht die derzeitige Situation, was jetzt mehr denn je f├╝r die Zukunft gelten muss: Faire und partnerschaftliche Beziehungen zwischen Eink├Ąufern und Zulieferern bilden die Basis f├╝r stabile globale Lieferketten.  

Weitere Infos gerne bei Marco Huehn, marco.huehn@deuter.com, deuter Sport GmbH, Daimlerstr. 23, 86368 Gersthofen